Preisträger und Bewerber

Umweltpreis der Stadt Münster: Preisträger 2016

 

1. Platz des Umweltpreises - 3000 €

 

Der erste Platz des Umweltpreises 2016 geht an das RepairCafé Münster. An zwei Orten – im JIB/Hafenstraße und im Ska-Treff/Skagerrakstr. – können Interessierte bei Kaffee und Kuchen gemeinsam defekte Gegenstände unter fachkundiger Aufsicht reparieren (lassen).

Das RepairCafé ist aus Sicht der Juroren besonders auszeichnungswürdig, weil nicht nur Müll vermieden und Ressourcen geschont werden, sondern es auch einen wichtigen Beitrag zum nachbarschaftlichen Miteinander leistet. Der erste Preis – der mit 3.000 EUR dotiert ist – soll nicht nur eine Auszeichnung für eine hervorragendes Projekt sein, sondern auch als ein Förderpreis für die Zukunft verstanden werden, so Laudator Johannes Schmanck.

 

2. Platz des Umweltpreises  - 2000 €

 

Die WildnisWerkstatt, die bereits vor zwölf Jahren von Annika und Olaf Bader als Umweltbildungseinrichtung gegründet wurde, wird für ihr langjähriges Engagement mit dem zweiten Platz des Umweltpreises belohnt. Unter dem Motto „Gemeinsam glücklich verwildern“ können Menschen allen Alters im Wildnisgarten an der Gasselstiege Naturbegegnungen der ganz besonderen Art erleben.

 

3. Platz des Umweltpreises - 1000 €

 

Den dritten Platz des Umweltpreises der Stadt Münster erhält das Projekt „Grüne Inseln Kinderhaus“. Geehrt wird damit eine Gruppe ehrenamtlich gärtnernder Männer und Frauen, die sich im Stadtteil Kinderhaus der Verkehrsinseln, Baumscheiben und sonstiger Vegetationsflächen angenommen haben und sie in Absprache mit dem Grünflächenamt bepflanzen und pflegen. Sie verwenden dabei ein noch wenig bekanntes, ökologisches Verfahren: durch den Einsatz von „Effektiven Mikroorganismen (EM)“ entsteht ein Edelkompost, der ursächlich für die bunte Blütenpracht ist.

 

Sonderpreise

 

Mit einem Sonderpreis wurden Anja Minhorst, die Inhaberin von natürlich unverpackt, mit ihren Kolleginnen geehrt. Frau Minhorst hat das erste verpackungsfreie Geschäft in Münster eröffnet und bietet in ihrem Laden an der Warendorfer Str. zahlreiche Lebensmittel und Konsumgüter an. Sie lebt beispielhaft vor, dass Einkaufen auch ohne anfallende Müllberge möglich ist.

 

Mit dem weiteren Sonderpreis wird „Lasse – dein Lastenfahrrad in Münster“ geehrt. „Lasse“ ist ein Lastenrad, dass sich alle Münsteranerinnen und Münsteraner über das Internet buchen und kostenlos ausleihen können, um damit ohne Auto sperrige Gegenstände oder den Großeinkauf zu transportieren.

 

 

 

Bewerber 2016

Mit einem Klick finden Sie hier alle Bewerber zum Umweltpreis der Stadt Münster 2016