Kriterien für eine Bewerbung

Mit dem Umweltpreis der Stadt Münster 2016 sollen Aktivitäten ausgezeichnet werden, die einen besonderen Beitrag zum Erhalt oder zur Wiedergewinnung einer natürlichen Umwelt bzw. zum Klimaschutz leisten. Der lokale Bezug zur Stadt Münster muss bei dem Bewerberprojekt deutlich werden.

 

Beispielhafte Bereiche für solche Aktivitäten können sein:

  • Arten- und Naturschutz

  • Klimaschutz

  • Abfallvermeidung und -verwertung

  • Entwicklung und Einsatz umweltverträglicher Materialien

  • Nachhaltige Mobilität und Verkehr

  • Biologische Landwirtschaft und biologisches Gärtnern

  • Nachhaltige Lebens- und Wirtschaftsformen

 

Der Umweltpreis kann an jede natürliche oder juristische Person, Personengruppen, Arbeitsgemeinschaften oder Institutionen mit Ausnahme der städtischen Ämter und Behörden des Landes und Bundes verliehen werden, die ihren Wohnsitz, Arbeitsort bzw. ihre Geschäftsniederlassung in Münster haben. Eine erneute Auszeichnung eines Preisträgers ist möglich.

Preisgelder in Höhe von insgesamt 6.000 Euro zu gewinnen

Welche Kriterien sind für eine Bewerbung zum Umweltpreis 2016 zu erfüllen?

1. Ökologischer Wirkungsgrad / Nachhaltigkeit

Das Projekt zeigt die bestmögliche Wirksamkeit des ökologischen Handelns. Das Projekt ist zudem möglichst dauerhaft angelegt, denn je dauerhafter die einzelnen Maßnahmen sind, desto nachhaltiger bewirken sie Veränderungen.

2. Globalität / Lokalität

Im Zeitalter der Globalisierung wird das in Münster initiierte Projekt auch in Bezug auf seine weiterreichende, globale Wirkungsweise betrachtet. Denn das Tun in Münster kann sich in verschiedenster Weise auf die Ökosysteme an anderen Orten der Welt auswirken.

3. Innovationsgrad / Originalität

Das Projekt ist neu für Münster. Es werden Projekte gewürdigt, die in ihrem Ansatz und in ihrer Umsetzung originell sind.

4. Realisierbarkeit / Beispielhaftigkeit

Das Projekt lässt sich mit überschaubaren finanziellen, materiellen und personellen Mitteln in Theorie und Praxis umsetzen und ist auch von ehrenamtlichem Engagement geprägt. Als beispielhafte Idee ist es auch auf andere Orte übertragbar und regt zudem durch die Art der Umsetzung interessierte Münsteraner/-innen zur Nachahmung an.

Einsendeschluss ist der 31. Juli 2016